Sprungmarke Anfang der Seite
Jeder ist ein Teil des Ganzen

Mosaik-Services erhält Berliner Inklusionspreis

Am vergangenen Freitag, 13. November, erhielt die Mosaik-Services Integrationsgesellschaft mbH den Berliner Inklusionspreis 2020 in der Kategorie „Inklusive Ausbildung“.

Coronabedingt fand die Preisverleihung in sehr kleinem Rahmen statt. Übergeben wurde der Preis von der Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach, die auch die Laudatio hielt. Darin lobte die Senatorin Mosaik-Services als einen „Leuchtturm der inklusiven Arbeitswelt in der Hauptstadtregion“ und als „Vorreiter der beruflichen Inklusion“, dessen Beitrag „nachahmenswert ist und höchste Anerkennung verdient“.

Im Laufe der letzten 30 Jahren bildete Mosaik-Services 272 junge Menschen in 11 Berufen aus – davon 157 Menschen mit Behinderung. Aktuell befinden sich 14 Jugendliche in Ausbildung – 12 von ihnen haben ein Handicap.

Der Inklusionspreis wird seit 2003 vom Land Berlin an Berliner Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die schwerbehinderte Menschen vorbildlich ausbilden oder beschäftigen, vergeben. Der Preis in der Kategorie „Inklusive Ausbildung“ wurde in diesem Jahr erstmalig verliehen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.


Das Gewinner-Video stellt die Ausbildungsmöglichkeiten bei Mosaik-Services und 3 der aktuellen Azubis – Yasser Remmo (Maler und Lackierer), Fenja Kerst (Büromanagement) und Sedan Karatas (Gastgewerbe) – vor:

Mehr Informationen: Zur Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales


Fotografin: Sandra Ritschel
Copyright: Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin