Sprungmarke Anfang der Seite
Jeder ist ein Teil des Ganzen

Caféteria im Kammergericht

Das Kammergericht ist aus dem Mitte des 15. Jahrhunderts durch den brandenburgischen Kurfürsten Friedrich II. gegründeten Hof-Kammergericht hervorgegangen. Es wurde 1468 erstmals urkundlich erwähnt und gilt als das älteste noch arbeitende Gericht Deutschlands. Die Körperschaft bezog im September 1913 ein neues Dienstgebäude in Schöneberg bei Berlin (seit 1920 Ortsteil Schöneberg). Das Haus steht seit Juni 1993 unter Denkmalschutz und dient mehreren juristischen Institutionen als Verwaltungssitz.

Die Cafeteria wird seit dem Jahr 2002 von den Mosaik-Werkstätten betrieben und bietet Platz für 60 Personen, im Sommer steht zusätzlich eine kleine Terrasse im Innenhof zu Verfügung. Wir bieten Ihnen Frühstücksversorgung mit belegten Brötchen oder kleinen Frühstücken, preiswerte Mittags- und Bistrogerichte, eine Auswahl an Kaffeespezialitäten, Tee und alkoholfreien Getränken sowie die Durchführung von Caterings im Hause des Kammergerichts.

Kommende Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen